Value Investing Scanner

Trägt Fundamentaldaten zusammen, erzeugt Diagramme über langfristige Entwicklung und berechnet Rentabilität und Piotroski-F-Score. Excel-Tool mit Makros.

Die Grundidee

Dieses Tool dient dazu, zu vorgegebenen Aktien jeweils ein sehr großes Tabellenblatt automatisch mit langfristigen Fundamentaldaten der entsprechenden Unternehmen zu füllen. Weiterhin erzeugt es dabei gleich Diagrammdarstellungen zur Entwicklung einiger wichtiger Größen und berechnet außerdem Rentabilitäts- und Bewertungskennzahlen. Es stellt eine Arbeitserleichterung für Value Investoren dar.

Die Anfänge einer Value Investing Strategie habe ich in meinem Buch „Das Aktiendepot als Einkommensquelle. Mit Value Investing zu finanzieller Sicherheit. Eine Anleitung.“ beschrieben. Die im Buch erklärten Analysen lassen sich mit diesem Tool unterstützen.

Achtung: Dieses Excel-Tool läuft nur mit neuerem Excel (ab 2010) unter Window. Im erwähnten Buch ist die Strategie beschrieben. Dort findet sich keine Anleitung zum Value Investing Scanner.

Das Coverbild in diesem Abschnitt ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Wie funktioniert der Value Investing Scanner?

Das Ganze besteht aus der „Maschine“ (Excel-Datei mit Makros), der Aktienliste (Excel-Datei mit ISINs, Bezeichnungen usw.) und einem Datenordner. In letzterem landen die durch die Makros der Maschine erzeugten Datenblätter ebenfalls in Form von Excel-Dateien.

Die Maschine

In der „Maschine“, also meiner Datei value-investing-scanner.xlsm sind die Tabellenblätter „Einstellungen“ und „Datenblatt“. „Datenblatt“ ist die Vorlage für jede automatisch erzeugte Zusammenstellung der Daten zu jeweils einer Aktie.

Im Tabellenblatt „Einstellungen“ müssen der Pfad zur Aktienliste und zum Datenordner, wohin die Datenblätter zu speichern sind, eingetragen werden. Die Aktienlisten-Datei sowie der Datenordner müssen natürlich existieren. Zum Aufbau der Aktienliste siehe nächster Abschnitt.

In der obigen Abbildung sind meine Beispiele zu sehen. Hier musst du deine eigenen Pfade eintragen.

In der „Maschine“ befinden sich drei Makros:

  • A_Hole_alle_Daten
  • B_Hole_Daten_ab_ausgewaehlter_Zeile
  • C_Hole_Daten_zur_ausgewaehlten_Zeile

Die Makros tun genau das ihrem jeweiligen Namen Entsprechende. Mit „ausgewählter Zeile“ ist dabei eine Zeile in der Aktienliste gemeint.

Im Datenordner wird dabei zu jeder Aktie eine Datei angelegt mit dem Dateinamen ISIN.xlsx, wobei für ISIN die wirkliche ISIN der Aktie steht. Wenn es dort schon eine derartige Datei gibt, wird ein Datenblatt hinzugefügt, welches den Namen des aktuellen Datums in der Form JJJJ-MM-TT bekommt. Existiert ein solches bereits, werden die Daten darin überschrieben.

Die Aktienliste

Die Aktienliste enthält ein Tabellenblatt, das einen ganz bestimmten Aufbau haben muss. Die Daten in dieser Liste werden anhand von speziell benannten Zellen gefunden. Ich gebe hier jeweils die Überschrift und den Namen der entsprechenden Zelle in Klammern wieder.

  • ISIN (ISIN)
  • Bezeichnung (Bezeichnung)
  • URL bei ariva.de (URLAriva)
  • URL bei finanzen.net (URLFinanzen)
  • Währung, wenn nicht € (Waehrung)
  • Datum (Datum)
  • Status (Status)

Selbst ausfüllen muss man hier anfangs nur die Spalte ISIN und bei Bedarf die Währungsspalte. Ich zeige das mal am Beispiel der Aktien aus diesem Blog-Artikel: 10 Ideen fürs Dividendendepot (Sparen, anlegen, frei sein)

Beim ersten Lauf des Scanners werden die bei ariva.de sowie die bei finanzen.net verwendete URL und die Bezeichnung korrekt eingetragen. Dadurch geht der nächste Lauf dann schneller. Die Spalten „Datum“ und „Status“ werden durch die Makros automatisch immer neu gesetzt. Man sieht daran, ob alles geklappt hat, oder was schief gegangen ist. Der Status ist nach dem Lauf jeweils auf die dazugehörige Datenblatt-Datei verlinkt.

Nach dem Lauf des Makros A_Hole_alle_Daten sieht die Aktienliste z.B. so aus:

Der Status „OK“ ist jeweils anklickbar und öffnet die zugehörige Excel-Datei mit dem Datenblatt, welches alle relevanten Angaben für viele zurückliegende Jahre sowie übersichtliche Diagrammdarstellungen enthält.

Unterhalb der Diagramme findest du zusätzlich die Berechnung des Pitorosko-F-Scores. Genaueres dazu habe ich in diesem Blog-Artikel beschrieben: Piotroski-F-Score: Ergänzung für Value Investing Strategien

Die Datenblätter

Hier ein paar Eindrücke von Datenblatt bzw. Diagrammen:

Du möchtest den Value Investing Scanner nutzen?

Du findest den Value Investing Scanner im passwortgeschützten Download-Bereich dieser Webseite. Das Passwort dafür bekommst du als Lösung eines Rätsels am „Eingang“ dazu. Wenn du den „Sparen, anlegen, frei sein“-Newsletter abbonniert hast, erhältst du mit jedem Newsletter automatisch das aktuelle Passwort dafür.

Du kannst dich hier zum Newsletter anmelden, falls du das noch nicht getan hast:

zur Anmeldung zum „Sparen, anlegen, frei sein“-Newsletter